Was anziehen als Hochzeitsgast? Tipps für Frauen

Die Vorfreude auf die bevorstehende Hochzeit einer guten Freundin ist gross. Allerdings nur, bis man vor dem Schrank steht und sich fragt „Was zum Teufel zieh ich für diese Hochzeit an?“. Aber Dresscodes müssen nicht schwer sein! Wenn man die Kleiderordnung mit dem, was man über die Umgebung weiss, in Einklang bringt – und ein paar professionelle Styling-Tipps einbringt – kann eigentlich nichts schief gehen. Zudem ist die Chance gross, dass man zu den am besten gekleideten Personen des Events zählen wird. Die nachfolgenden Tipps werden garantiert helfen, das passende Kleid für eine Hochzeit zu finden.

Welches Kleid anziehen als Gast bei einer Hochzeit?

Frühling und Sommer sind die Lieblingsjahreszeiten zum Heiraten, und es stellt sich die Frage, wie man sich für eine Hochzeit kleidet. Die Antwort scheint offensichtlich, aber die Wahl des perfekten Kleides birgt einige Stolperfallen.

In der Tat gibt es eine Art von ungeschriebenen Gesetzen, einen impliziten Kodex für Bräuche und Traditionen, der eingehalten werden muss. Wenn man diese vernachlässigt, können einem echte Sünden des Stils und im schlimmsten Fall eine Sünde des guten Geschmacks passieren.

Ausserdem sollte man nie unterschätzen, dass je nach Figur, Typ und Personalität andere Kleider passend sind und entsprechend bedacht ausgewählt werden sollten.

Wir haben uns Gedanken gemacht und in den nachfolgenden Absätzen findet man deshalb die besten Tipps für die Auswahl der passenden Abendkleider für jede Hochzeit.

Farben, die man bei Hochzeiten vermeiden sollte

Niemals in Weiss

Weiss ist normalerweise reserviert für die Braut und schlichtweg mit dieser Position verbunden (ausser es wird speziell etwas anderes angekündigt).

Tatsächlich gibt es für jede Hochzeit eine wichtige Regel: Man darf auf keinen Fall der Braut die Show stehlen! Das kommt definitiv nicht gut an!

Neben Weiss gibt es noch andere Farben, die man bei einer Hochzeit meiden sollte – aber natürlich für einen totalen Look. Zum Beispiel ist Violett kein gutes Zeichen für das Paar.
Das Verbot gilt auch für übermäßig helle Farben wie Rot. Auffallen um jeden Preis ist nicht wünschenswert!

Auch Schwarz wird nicht gut angenommen, da es mit Trauer verbunden ist, aber mit einer Klausel: Wenn die Zeremonie am Abend stattfindet, wird ein schwarzes Kleid sicherlich angemessen sein, insbesondere mit einigen funkelnden Verzierungen.

Was ist also die perfekte Farbe für eine Hochzeit?

Pastelltöne und simple Muster, die zwar Stil zeigen aber nicht auffällig wirken, wie einige Kleider von JJ’s House.

Hochzeitsgäste Etikette

Das geht nicht: zu tiefer Ausschnitt, Risse oder übermässig sinnliche Kleider

Der Schlüssel zum Erfolg für die Gäste lautet „Moderation“. Man muss eine klassische und vor allem nüchterne Eleganz zeigen. Wenn die Zeremonie in einer Kirche stattfindet, ist es immer ratsam, die Schultern zu bedecken. Tiefer Ausschnitt, verführerische Schlitze, Minikleider und auffällige Transparenzen sind auf jeden Fall untersagt.

Was zu einer Abend- und Morgenhochzeit zu tragen

Langes oder kurzes Kleid?

Lange Kleider sind für Zeremonien vor 17 Uhr nicht passend. Zudem ist die Hochzeit auch nicht mit Anlässen, wie einer Gala zu vergleichen. Es sind hier also andere Kleider angebracht. Folglich muss man immer zwischen einem Abendkleid und einem Zeremoniekleid unterscheiden und darauf achten, dass man nicht so aussieht, als würde man gleich bei den Oscars auf dem roten Teppich erwartet.

Kurze Kleider sind für Sommerhochzeiten, mit der Zeremonie am Tag, durchaus machbar. Unbedingt aber darauf achten, dass das Kleid die Knie verdeckt und es elegant wirkt, nicht sexy.

In der Schweiz ein Büro finden (mit diesem Tipp)

Nicht jeder hat das Glück, wie ein digitaler Nomade, nicht auf ein festes Büro angewiesen zu sein. Im Gegenteil, ob Selbstständige oder Unternehmen, sie alle brauchen ihre Büroräum. Diese zu finden kann ganz schön mühsam sein.

Sicher, traditionelle Immobilien-Websites bieten oft die Möglichkeit nach Büros zu suchen. Im Gegensatz zur Wohnungssuche werden dem Suchenden jedoch oft keine spezifischen Suchfilter geboten. Denn die bekannten Portale sind in der Regel für die Suche nach Wohnungen und Häusern optimiert. Das Problem dabei ist, dass diese Einstellungen für die Bürosuche oft nicht relevant sind.

Anders läuft das mit einer für Bürosuche gemachten Website wie Skepp. Dort wird jedes Unternehmen fündig. Siehe etwa Büro mieten Zürich für mehr Informationen und einen Blick auf die Website von Skepp.

Zeit sparen bei der Bürosuche

Durch fehlende Suchkriterien konnte das Büro finden bisher eine sehr aufwändige Geschichte sein. Das Problem: Wer etwa nach einer bestimmten Bürofläche in Quadratmetern gesucht hat, konnte so zwar mögliche Büros finden, jedoch sagt die Fläche nur wenig darüber aus, ob auch eine gewisse Anzahl an Mitarbeitern Platz finden wird.

Hier kommt Skepp zum Zug: Eine grosse Zeitersparnis ist einem sicher, da durch die spezialisierte Suche nur noch Angebote angezeigt werden, die die eigenen Bedürfnisse zu 100% erfüllen.

Warum das so ist findet man im nächsten Abschnitt heraus.

Warum mit Skepp suchen?

Skepp ist ein aufstrebendes Unternehmen, welches sich auf die Vermittlung von Büroräumlichkeiten spezialisiert hat. Im Gegensatz zu traditionellen Immobilien-Seiten im Web setzt Skepp alles auf Büroflächen und bietet dadurch einige einzigartige Features, die andere Anbieter nicht haben.

So können etwa bei einer Suchanfrage ganz genaue Vorgaben gemacht werden, wie etwa diese:

  • Die Anzahl Mitarbeiter, die Platz finden sollen, kann angegeben werden.
  • Spezielle Voraussetzungen, wie Rollstuhlgängigkeit, Parkplätze oder eigene Postadresse können ebenfalls definiert werden.
  • Im weiteren können auch Besonderheit des Gebäudes vorgegeben werden, wie etwa Schliessfächer, ein Treffpunkt oder auch Büromöbel.
  • Bei der Ausstattung kann nach Büros gesucht werden, die eine Küche haben, Internetanschluss inklusive oder gar eine Kantine.

Selbstverständlich können auch zahlreiche andere Suchfilter festgelegt werden, wie etwa die Grösse (m2), der Standort und logischerweise der Preis.

Büro mieten mit Skepp ist daher besonders einfach und wer auf der Suche nach dem perfekten Arbeitsumfeld ist, der wird es hier sicherlich finden.

Skepp expandiert zurzeit stark in mehrere Märkte in Europa. Insbesondere auch in der Schweiz, wo Unternehmern hiermit eine ganz neue Möglichkeit geboten wird, um passende Büros zu finden.

Chili Sauce direkt aus dem Vulkan

Ich habe mich ja nun schon das eine oder andere Mal über das „schlechte“ Essen in Costa Rica aufgeregt. Schlecht ist natürlich immer Ansichtssache, klar. Und um das genau zu sagen, bemängle ich auch hauptsächlich eine Sache. Laaaaaaaangweilig…

Das Essen schmeckt einfach langweilig. Da wird wenns hoch kommt ein wenig Salz verwendet und ein bisschen sonst was. Curry? Was ist das…? Irgendwie scharfes Zeug, keine Ahnung…

Zum Glück gibt es auch Leute aus anderen Ländern hier, ich denke darum wird auch Pfeffer und Chili-Sauce in den Läden verkauft. Und anderes leckeres Gewürz-Zeug.

Was ich mir da vor einer Weile gekauft habe ist ganz besonders lecker. Salsa Chile Picante Mostaza! Das beinhaltet gleich 2 Dinge die ich mag. 1. Chile und 2. Senf! Geil!

Zur Erklärung:

  • Mostaza bedeutet Senf
  • Chile sind auf Deutsch Chili (hat also nichts mit dem Land zu tun)

Ausserdem wirbt diese kleine Flasche mit dem Poas Vulkan – So heiss soll diese Sauce sein. Und? Ja sie ist sehr scharf! Absolut erfüllt.

Überrascht war ich am Samstag. Ich besuchte ein Libanesisches Restaurant in San Jose, nahe der schweizer Botschaft. Und wisst ihr was? Es war super lecker! Kann ich nur empfehlen. Einfach gutes Fleisch am Spiess, genau richtig. Warum überrascht das? Weil ich noch nie so gut gegessen habe in San Jose und eigentlich schon aufgegeben hatte…

Update 2019: Meine neue Lieblings-Salsa ist Chipotle. Eine gute Schärfe und dazu ein wunderbarer Geschmack!

Originalpost von Mai 2009

Im Ausland heiraten – Das muss beachtet werden

An einem weissen Sandstrand heiraten, in Las Vegas oder im Regenwald in Costa Rica. So manch ein Paar träumt von einer Hochzeit im Ausland. Ein wenig wie im Film. Doch ist das eine gute Idee, respektive welche Herausforderungen bringt so ein Abenteuer mit sich?

Location

Zuerst einmal muss die Frage beantwortet werden, in welchem Land die Hochzeit stattfinden soll. Ist dies definiert werden zahlreiche andere Fragen auftauchen. Insbesondere muss beachtet werden, dass die Planung deutlich schwieriger verlaufen wird, als zu hause.

Warum? Eines der grössten Probleme werden die Gäste darstellen. Während jemand recht einfach eine Zusage für einen Event machen kann, der in der Nähe stattfindet, sieht es mit einer Hochzeit im Ausland komplett anders aus. Denn, es bedeutet in der Regel, dass die Gäste für die Teilnahme einen Urlaub einplanen müssen und nicht nur mal eben ein Wochenende.

Man muss also damit rechnen, dass man die genaue Teilnehmerzahl später erfährt, als im Normalfall. Das bedeutet auch, dass es zuerst einmal unklar ist, für wie viele Leute eine Location gebucht werden muss. Dass das problematisch ist, dürfte klar sein. Die besten Locations sind schliesslich frühzeitig belegt.

Hochzeit am Strand

Dienstleister

Hochzeitsgäste wollen unterhalten sein. Dazu gehört eventuell ein Rahmenprogramm (Komiker, DJ, Band, usw) aber auch das Catering.

Weitere Dienstleister sind auch die folgenden:

  • Transport – Bei der Hochzeit im Ausland werden die Gäste nicht im eigenen Auto anreisen und müssen daher von A nach B gebracht werden.
  • Hochzeitsfotograf – Der Moment soll schliesslich festgehalten werden. Darum darf ein Profi für die Fotos nicht fehlen. Professionelle Hochzeitsfotografen wie Andrea Scheib sind immer zur Stelle, damit man den schönsten Tag immer wieder erleben kann.
  • Kirche – Wer kirchlich heiraten möchte, muss das vorab abklären. Die Kirche muss an dem Tag für den Event frei sein.
  • Blumen – Auch für Blumen und andere Dekoration soll gesorgt sein. Ein Florist muss frühzeitig beauftragt werden.

Heiraten im Ausland

Unterkünfte

Die Gäste sind weit weg von zu hause und müssen eine Unterkunft bekommen. Nicht nur müssen genügend Hotelzimmer organisiert werden, es stellt sich auch die Frage, wer für die Kosten aufkommt. Sollen die Gäste eingeladen werden? Oder kommt jeder auf eigene Rechnung? Viele Entscheidungen müssen getroffen werden.

Wichtig ist dabei auch, dass die Location so gewählt wird, dass es überhaupt genügend Hotels oder andere Unterkünfte in der Nähe gibt.

Eventuell eignet sich auch ein Resort, wo alle Gäste an einem Ort untergebracht werden können und eventuell auch die Hochzeit selbst stattfinden kann.

Finanzielles

Finanzen sind sicherlich der grösste Knackpunkt bei der Hochzeit im Ausland. Denn, neben den normal zu erwartenden Kosten fallen zusätzlich grössere Reisekosten an. Insbesondere wenn in Übersee geheiratet werden soll.

Es ergeben sich dadurch auch Fragen im Bezug auf bestimmte Gäste. Kann sich jeder eine Solche Reise leisten? Und falls nicht, was hat einen grösseren Stellenwert? Die Hochzeit oder dass bestimmte Personen dabei sein können?

Rechtliches

Zu guter letzt dürfen auch rechtliche Fragen nicht vergessen werden. Wie etwa, ob die Heirat im Ausland in der Heimat überhaupt anerkannt wird. Dies würde zur Folge haben, dass die Hochzeit nicht viel mehr als ein grosses Fest ist und dann anschliessend in der Heimat noch einmal geheiratet werden muss (z.B. standesamtlich).

Siehe dazu auch die Infos vom Auswärtigen Amt.

Andere Länder…

Je nach dem, wo die Hochzeit stattfinden soll, werden sich zudem kulturelle Fragen stellen. Nicht überall funktionieren die Dinge gleich, wie man sich das von zu hause gewohnt ist.

Kann man sich darauf verlassen, dass vor Ort alles richtig läuft, wenn man den Event aus der Ferne plant? Ist der Eventsaal an dem Tag dann tatsächlich bereit? Ist das Essen so, wie man das vom Catering erwartet? Und so weiter.

Fazit

Die Hochzeit im Ausland stellt einen definitiv vor zusätzliche Herausforderungen und es muss gut abgeschätzt werden, ob sich der Aufwand lohnt oder ob es doch mehr Sinn macht, einfach im Anschluss am gewünschten Ort die Flitterwochen zu verbringen. Immerhin kann man seinen Aufenthalt im Ausland dann auch so richtig geniessen.

Pura Vida oder Dura Vida – Das Leben in Lateinamerika

Immer wieder zieht es mich nach Lateinamerika. Aber was macht denn dieses Leben dort so lebenswert oder einzigartig? Ich glaube, es ist eine Kombination aus den Leuten, des Wetters und der Lebensfreude auf der Straße. Es fasziniert mich immer wieder aufs Neue wie aus dem Nichts, plötzlich ein tanzender Hühnerhaufen entstehen kann. So braucht es dazu nur ein wenig Musik und Lebensfreude. Doch woher kommt diese Lebensfreude?

1. Das Klima

Eigentlich reise ich nur im Winter nach Lateinamerika. Während es bei uns kalt und grau ist, scheint hier vorwiegend die Sonne. Wer kennt es nicht man verlässt morgens im Dunkeln das Haus, fährt zur Arbeit und kommt im Dunkeln wieder nach Hause. Zuhause angekommen ist man müde, lungert höchstens noch ein wenig vor der Glotze rum. Man fühlt sich schnell mal schlapp oder gar ein wenig depressiv, mangels an Tageslicht.

In Lateinamerika läuft das alles ein wenig anders. Hier steht man auf geht zur Arbeit bei Sonnenschein, macht Mittags eine längere Siesta wo ausgiebig gegessen, gequatscht und sich ausgeruht wird. Am späteren Nachmittag geht es nochmals ein wenig an die Arbeit und dabei macht schon Pläne für den Feierabend. Schnell findet sich ein Grüppchen aus Familie oder Freunde die sich zum gemeinsamen „Asado“ (Grillen) trifft oder sich zum Ausgehen und Tanzen verabredet. So geniesst man zusammen noch die letzten Sonnenstunden und bleibt öfters bis tief in die Nacht Beisammen.

Lateinamerika

2. Die Zeit

In unseren Breitengraden scheint alles hektisch und unpersönlich. Irgendwie ist man ständig unter Zeitdruck und verliert viel Energie mit der ständigen Planung was als nächstes erledigt werden muss. In Lateinamerika ticken die Uhren noch ein wenig langsamer.

Dies spiegelt sich sich im Verhalten der Menschen wieder. Wartet man auf den Bus, so weiß man nicht so genau, wann dieser fährt, jedoch wartet man nie allein und quatscht mit Jedem, welcher dem selben Schicksal ausgesetzt ist.

Hier wird mit Fremden gescherzt und gelacht. Das Schlüssel zur dieser Heiterkeit ist wohl das Leben im Moment. Was kommt, das kommt und was war, das war. Sich darüber zu Sorgen, macht doch eigentlich keinen Unterschied.

Also alles „Pura Vida“ oder gibt es auch Schattenseiten?

Klingt mir alles ein wenig zu schön und bunt, das muss doch auch einen Haken haben?

Klar nicht alles was glänzt, ist Gold. Braucht man dringend mal einen Stempel oder ein Dokument von einer Behörde, kann aber auch wirklich niemand sicher sein, wann er dieses Begehren gestillt hat. Da heißt es dann sehr gerne mal: Wir sind nicht zuständig oder kommen sie Mañana nochmals.

Auch wenn es um die Sicherheit geht, sollte man stets ein wachsames Auge haben. Dies schränkt manchmal auch ein wenig ein und man läuft nicht immer so unbeschwert durch das Latinopflaster, wie im deutschsprachigen Raum.

Wie stets denn um die allgemeinen Unterschiede wie Hobbies oder Namen?

Musik hat bei uns zweifellos einen großen Stellenwert, jedoch glaube ich, können wir mit den Latinos nicht mithalten. Denn hier wird die Musik fast immer mit dem Tanz verbunden. Und Tanzen ist ihnen in die Wiege gelegt. Den Rhythmus hat jedes Kind schon im Blut, während wir „Gringos“ steif daneben stehen und ein wenig neidisch das Schauspiel betrachten. Jeder tanzt mit Jedem und die Lebensfreude flammt wieder auf.

Häufige Vornamen

In meiner Zeit in Südamerika habe ich festgestellt, dass es ähnlich wie bei uns sehr beliebte Trends bei den Vornamen gibt. So hört man ebenso schnell heraus, welcher Vorname in welcher Generation relativ häufig vergeben wird. Aber es gibt auch Dauerbrenner:

Funny Fact – Das sind die 5 beliebtesten Namen

Lateinamerika:
1. Gabriel
2. Lucas
3. Daniel
4. Juan
5. Diego

Quelle: http://www.studentsoftheworld.info/penpals/stats.php3?Pays=XSA

Deutschland:
1. Maximilian
2. Alexander
3. Paul
4. Elias
5. Ben

Quelle: https://magazin.rubbelbatz.de/baby/vornamen/schoene-jungennamen/

Sport & Fußball

Geht es um Sport, denke ich, haben wir die Nase knapp vorn. Und zwar weil sich hierzulande mehr Leute aus Gesundheitsgründen bewegen. Auch glaube ich, dass die Palette an verschiedenen Sportarten bei uns um einiges breiter ist.

Aber wehe, es steht ein Fussballspiel einer Nationalmannschaft an. Hier kommt Groß und Klein, Alt und Jung zusammen und fiebert mit. Und schießt die Mannschaft auch schon ein Tor wird gefeiert, als ob man den Weltmeistertitel gewonnen hätte, egal wie das Spiel ausgeht.

Kino

In Lateinamerika hat das Kino noch einen sehr hohen Stellenwert. Hier steht wohl auch das ausgeprägte Sozialverhalten im Vordergrund, indem man gerne zusammen Ausgeht. In Europa konsumiert man hingegen gerne ganz gemütlich von der eigenen Couch aus.

Mittelamerika

Sprache

Wie stets um die Sprachen? Dies ist bei uns ganz klar schon länger im Fokus. So spricht eigentlich praktisch jeder der Generationen XYZ mindestens ein paar Brocken, viele sogar fließend Englisch.

In Mittel- und Südamerika wird zwar auch Englisch unterrichtet, jedoch spricht man viel lieber in der eigenen Sprache. Die jüngeren werden sich zwar immer mehr der Wichtigkeit von der Weltsprache bewusst, jedoch scheut man sich oft vor dem Sprechen und tut sich schwer mit der Aussprache.

Auch ist man generell sehr stolz auf die eigene Sprache. Dies hängt wohl damit zusammen, dass deutlich mehr miteinander gesprochen wird, als in Europa.