Tag Archiv für Steinkugeln

Die Mysteriösen Steinkugeln von Costa Rica

Da lebt man jahrelang in einem Land und was noch nicht einmal, dass hier die Ausserirdischen ihre Spuren hinterlassen haben… So würde es zumindest Erich von Däniken ausdrücken. Die Rede ist von den mysteriösen Steinkugeln Costa Ricas. Diese wurden 1940 entdeckt, als man im Diquis Delta Platz für Bananenplantagen schaffte. Diese Steine, welche gemäss den Wissenschaftlern, von Eingeborenen von Hand bearbeitet wurden, formen (perfekte) Kugeln. Die grösste ist immerhin 2,15m im Durchmesser und soll ca. 16 Tonnen wiegen. Tatsache ist auch, dass das Gestein selbst nicht aus der Region stammt. Stattdessen hat man ein natürliches Vorkommen ca. 70km entfernt gefunden. Die Frage ist meiner Meinung nach daher nicht unberechtigt, wie beförderten „primitive“ Eingeborene einen 16 Tonnen Stein, 70km durch den Costa Ricanischen Dschungel?

steinkugeln costa rica

Wie auch immer. Diese Fragen werden wohl offen bleiben, denn kaum ein Stein blieb an Ort und Stelle. Viele wurden zerstört, um entweder Platz zu schaffen oder aber weil es Gerüchte gab, dass diese mit Gold gefüllt wären. Somit ist es heute nur noch schwer nachzuvollziehen, wie diese bearbeitet und transportiert wurden oder was generell der Sinn dahinter war. Auch lässt sich über die Ausrichtung und Standorte nichts mehr sagen, da erste Aufzeichnungen zu wenig genau sind und heute nichts mehr vorhanden ist.

Schätzungen zufolge gab es zwischen 180 und 300 solcher Steinkugeln in Costa Rica. Vor allem im Diquis Delta und auf der Isla del Caño. Heute findet man nur noch wenige am ursprünglichen Standort. Während viele zerstört wurden, befinden sich einige wenige in Museen, doch der grosse Teil ist in Privatbesitz.

Costa Rica hat den Steinkugeln einen Platz auf der alten 5000 Colones Banknote gewidmet und stellt einige öffentlich aus. So zum Beispiel im Garten des Nationalmuseums.

Dennoch, ein Besuch des Fundortes könnte sicher ein interessantes Erlebnis sein. Vor allem sollte man die Chance jetzt noch nutzen, denn Costa Rica möchte gerne, dass die Steine als UNESCO Weltkulturerbe angesehen werden. Dies würde natürlich sehr viel Aufmerksamkeit bringen und man könnte wohl mit einer Flut an Touristen rechnen.

Wer also mal in der Nähe ist, der sollte einen Besuch in Betracht ziehen. Hier noch einige Quellen.