Wäre das mit dem Handytarif in Costa Rica doch auch so einfach

handy costa ricaVor etwas mehr als einem Jahr schrieb ich, dass hier in Costa Rica der Telekom-Markt endlich liberalisiert wurde. Das war bitter nötig, denn das staatliche Unternehmen war hoffnungslos veraltet und die Bevölkerung hat wirklich gelitten 😉

Heute, ca. ein Jahr danach, hat fast jeder Internet für unterwegs oder kann sich in 5 Minuten und an unendlich vielen Orten, eine neue Prepaid Karte holen. So sollte das doch sein. Schnell und einfach. Dazu kann man noch von 3-4 Anbietern wählen, je nach dem in welcher Region man ist.

Leider ist das Ganze nicht sehr übersichtlich und als Konsument muss man einfach mal etwas ausprobieren und sehen wie gut es funktioniert. Möchte man z.B. den Handytarif vergleichen, ist das nicht so einfach. Das “costaricanische Internet” ist nicht sehr gut ausgebaut und entsprechend findet man solche Informationen nur schwer.

Für Touristen ergeben sich dadurch auch verschiedene Optionen. So kann man zum Beispiel schon zuhause optimale Handytarife fürs Ausland vergleichen und sich für einen entscheiden. Oder aber man holt sich hier gleich nach der Ankunft eine SIM Karte eines lokalen Anbieters.

Seit der Öffnung des Marktes wurde vieles einfacher und so können jetzt auch Ausländer eine Linie bekommen, was vorher nicht möglich war. Es gab sogar kleine Unternehmen, welche über Handys verfügten, welche an Ausländer vermietet wurden. Das Geschäftsmodell ist heute überflüssig. Als Ausländer kann man selbst im kleinen Laden an der Ecke eine SIM Karte kaufen. Lediglich eine Kopie des Reisepasses ist nötig.

Bild von rolve via sxc.hu

Dani Schenker

Bei slideaway schreibe ich über das Leben, das Reisen und das Auswandern. Hier bekommst du auch Costa Rica-Infos aus erster Hand.