Weltuntergangsstimmung

Mit stolz darf ich euch Heute mein 2. Video präsentieren. Mit stolz und Glück um genau zu sein, denn dass ich überhaupt noch hier bin und meinen Computer benutzen kann grenzt an ein Wunder. Liebe Leute, im folgenden Video seht er den Vorboten von 2012! Kein Witz! Die Welt wird untergehen ganz bestimmt!

Hier ist eben mal die halbe Stadt abgebrannt. Ja genau! Halb San Jose liegt in Asche! Aber schaut selbst. Entschuldigt die Qualität des Video. Durch die Hitze, Strahlung, ach was sage ich, durch die atomare Strahlung scheinen meine Schreie den Weg nicht bis zum Mikrofon gefunden zu haben. Ihr müsst euch also damit begnügen was ich hier habe…

Alternativ könnte das auch den Beginn des Sommers bedeuten, was aber natürlich nicht dramatisch wäre… 😉

Foto 74

Oder ist das doch nur mein Heiligenschein…?

Foto 79

*LOL*

Tote Hose…

Ich wusste ja nicht mal, dass es „Die toten Hosen“ überhaupt noch gibt, hehe. Ok, ich habe auch nie das Gegenteil gehört. Wie auch immer. Die toten Hosen waren vorgestern für ein Konzert in Costa Rica. Die Hosen sind zusammen mit Ska-P auf einer Lateinamerika Tour.

Vor einigen Jahre (ok… 10…) wäre ich da auf jeden Fall hingegangen. Aber irgendwie trifft das ganze meinen Musikgeschmack nicht mehr ganz. Vor allem die Hosen…

Einige meiner Freunde waren jedenfalls am Konzert. Mein Kumpel und Geschäftspartner Pablo sah am nächsten Tag ganz schön mitgenommen aus… Sieht aus als hätte ich nichts verpasst. chch

Nach dem Radio 200’000 Konzert also der 2. riesen Event den ich verpasst hatte 😉

Erdbeben Stärke 5,1

Ich war eben beim Chinesen um die Ecke um mir meinen „Plato del Dia“ abzuholen (der Tagesteller) und habe dort in der Zeitung gelesen, dass das Erdbeben von Gestern Stärke 5,1 erreicht hatte. Ein Teenager kam dabei ums Leben (wurde, sofern ich das richtig verstanden hatte, auf dem Weg zur Schule verschüttet).

Das Epizentrum war circa 80km von San Jose entfernt.

Etwas überrascht war ich, dass es keine Nachbeben gab. Beim starken Beben (mit 6,2) gab es bestimmt 3 oder 4. Aber vielleicht hat man dieser hier einfach nicht mehr gespürt…

Finally! Erstes Erdbeben seit ich zurück bin

Erdbeben in San Jose, Costa Rica. Natürlich am Freitag, dem 13. Die Erdbeben-Saison ist eröffnet. Naja. Ist ja jetzt nicht so, dass ich darauf gewartet hätte aber ich hatte mich schon gewundert, dass ich in den letzten 2 Monaten noch keines gespürt hatte. Nun war es eben mal wieder so weit und während meine Mitbewohnerin brav unter der Türe stehen blieb, sah meine Tätigkeit einmal mehr so aus:

twitter

Richtig heftig konnte es nicht sein, so wie die 6,2 von vor einigen Monaten, sonst wäre die Internet-Verbindung kurze Zeit später zum erliegen gekommen (und ich frage mich das wohl daran liegt, dass alle zu  der Zeit bei Twitter vom Geschehen berichten… Wohl kaum)…

Wie auch immer. Diese kleinen Beben sind für mich ja eigentlich ganz unterhaltsam. Susanna, meine Mitbewohnerin hatte damit schon mehr Mühe. In Miami gibts wohl nicht sehr oft Erdbeben, was man von hier nicht sagen kann. Ich frage mich nur ob sie mehr erschrocken ist wegen dem Erdbeben oder wegen meiner Reaktion. Diese war: Ich auf der Couch mit dem Notebook, Twitter aufrufend und dabei „Earthquake“ sagend… 😉

Endspurt

Wir sind im Endspurt! Bis am Samstag muss die Website für unseren ersten Kunden stehen. Ob das wirklich komplett klappt lässt sich bis jetzt noch schwer abschätzen. Denn Tatsache ist, dass wir das zum ersten Mal machen und eigentlich keine Ahnung haben.

Eigentlich sollte ja alles anders kommen. Der Plan war es unsere eigene Website quasi als erste „Simulation eines Kundenprojekts“ zu nehmen. Kaum hatten wir allerdings damit begonnen stand auch schon der erste echte Kunde vor der Tür. Diese Chance wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

Man kann sich natürlich jetzt darüber streiten ob es eine gute Idee war oder nicht. Aber angesichts der Tatsache, dass es sich beim Kunden um jemanden mit sehr vielen interessanten Kontakten in der ganzen Welt handelt, machte uns die Entscheidung etwas einfacher. Ausserdem können wir das Geld dann gleich in die Gründung der Firma stecken.

Mit unserem ersten Projekt sind, das muss ich zugeben, noch weit davon entfernt, von dort wo ich hin will. Die Qualität ist noch nicht gut genug, lange nicht. Aber, der Kunde war von unserem Entwurf begeistert und meine Costaricaner sind zufrieden. Ausserdem ist es das erste Projekt, also darf ich noch nicht zu viel erwarten.

Im weiteren freue ich mich natürlich, dass ich als „frischgemachter“ Hosting Reseller gleich auch meinen ersten Kunden habe, was diesen Bereich betrifft. Gegen unsere Preise kommt man in dem Bereich ausserdem nur schwer an. Schon ab $3,40 pro Monat gibt es 10GB Webspace. Nicht schlecht?

Also ich halte euch auf dem Laufenden.