Archiv für Schweiz

Einmal schlafen…

Nur noch einmal schlafen und dann gehts „nach Hause“ (wo ist das eigentlich???)… Jep, am Montag Abend werde ich in Zuerich ankommen. Steve, nicht vergessen 🙂

Heute nochmal schoen essen gehen und Morgen um 17:2o gehts los: Costa Rica – Spanien – Schweiz

Ein wenig freue ich mich 😉 hehe…

C U soon!!!

Besuch aus der Schweiz

Martin ist nun schon einige Tage hier! Zeit fuer ein kleines Update.

Seine Reise verlief eigentlich ziemlich gut. Schlussendlich landete er hier noch 10 Minute frueher als geplant! Ich stand auch schon bereit um ihn abzuholen und brachte ihn wenig spaeter nach Hause. Am Abend bezog er seine Unterkunft nur 100m von meinem Haus entfernt.

Nach ersten Stadtbummeln und Souvenir Shopping geht es nun wieder mal Richtung Karibik! Erst nach Puerto Viejo und anschliessend nach Bocas del Toro, Panama. Klar 🙂

Martin hat ausserdem gleich seinen eigenen Blog gestartet. Dort wird er wohl seinen ganzen Aufenthalt dokumentieren. Zu finden ist sein Blog unter texasranger71.wordpress.com!

So, ich muss jetzt noch meine Sachen packen, um 10 Uhr faehrt der Bus!

Die Regenzeit hat uebrigens noch nicht so richtig eingesetzt. Somit hat Martin Glueck und kann hier noch einige Sonnentage in San Jose erleben.

Verein verwalten mit Aspiricus

[Trigami-Anzeige]

Ein Verein jeglicher Art zu leiten ist immer mit grossem organisatorischem Aufwand verbunden. Dieser verursacht im Normalfall auch viel Papierarbeit. Diese kann allerdings durch das Verwenden einer Software sehr stark reduziert werden.

Aspiricus ist ein online Vereinsverwaltunstool. Es ist sowohl für Verantwortliche wie auch für Mitglieder und fördert die Kommunikation im Verein.

1410-aspiricus-logo

Funktionen

Aspiricus bietet den Verantwortlichen eines Vereins viele Funktionen, welche die Organisation erleichtern. Alle Daten der Mitglieder können gespeichert werden. Mitglieder können verschiedenen Gruppen zugeteilt werden (z.B. verschiedene Mannschaften eines Sportclubs).
Die komplette Organisation wie Termine, automatischer Versand von eMails oder die Planung von Anlässen kann via Aspiricus erledigt werden.

Aber damit nicht genug. Auch die Mitglieder des Vereins haben die Möglichkeit sich bei Aspiricus zu registrieren und ihre Daten zu bearbeiten. So können sich die Mitglieder zu Anlässen an- oder abmelden und sich Termine im Kalender eintragen.

  • Eigenes Login
  • Daten verwalten
  • Absenzen ankündigen
  • Termine verwalten
  • Persönlicher Kalender
  • Im weiteren können Daten exportiert werden und in diversen Programmen verwendet werden. Zum Beispiel Outlook für Termine oder Excel für diverse Listen.

    Vereinsseite

    In Paket enthalten ist auch eine Vereinswebsite über welche man seinen Verein präsentieren, Spenden sammeln und neue Mitglieder anwerben kann. Bei Aspiricus heisst dieser Service aspi4free. Eine spezielle Eigenschaft dieses Service ist ausserdem, dass man auf den Seiten passende Werbung einblenden kann. Ein Teil der Einnahmen kommen dann dem Verein zu Gute.

    Die Vereinsseite kann mit eigenem Logo, Fotos und Texten selber gestaltet werden.

    Viele Vorteile

    Den Verein mit Aspiricus online zu organisieren bietet viele Vorteile. Durch das verkürzen der Kommunikationswege spart man sowohl Zeit wie auch bares Geld. So können Mitglieder zum Beispiel angeben, ob sie Korrespondenz auf dem Postweg überhaupt erhalten wollen. Denn für viele ist Heute eine eMail genug. Eine ganze Liste von Vorteilen findest du auch auf der Website von Aspiricus.

    Kostenlose Betaphase

    Noch bis Juni 2009 kann jeder Verein Aspiricus kostenlos testen. Für die Testphase sind alle Funktionen verfügbar. Ein Versuch lohnt sich auf jeden Fall. Gerade für jugendfördernde Vereine ist das Angebot sehr interessant, da man einerseits von Aspiricus unterstützt wird (günstigere Angebote) und da sich Jugendliche mit einem online Angebot sicher schnell anfreunden können.

    Arbeiten im Internet Cafe

    Wie der ein oder andere ja weiss, hat sich mein Computer ja vor einiger Zeit dazu entschieden keine Internetverbindung mehr zu unterstuetzen. Verstehe ich auch, ist immer so anstrengend 😉

    Wie es der Zufall so will, hat der Computer meiner Freundin eine ganz aehnliche Arbeitsmoral wie meiner. Internet laeuft zwar wunderbar aber irgendwie wollen die 120MB RAM dem Teil nicht so richtig Power geben. 120!?!?! Ja, ist kein Fehler. Gut, 128 vielleicht. Trotzdem, verdammt wenig.

    Jetzt sitze ich hier im Internet Cafe und wundere mich bei jedem Click wie das abgeht… Tschack tschack und die Seite ist geladen, sau cool. Fuer schweizer Verhaeltnisse wahrscheinlich immer noch langsam, aber fuer mich super schenll 🙂

    Darum schreibe ich jetzt uebrigens mit ae, oe, ue… Logisch, hab kein Woerterbuch Plugin. Muss ich aber gleich mal testen ob ich das hier nicht installieren kann.

    Von wem ist diese Mail nun?

    Ich habe mal wieder Post bekommen:

    Sehr geehrte Auslandschweizerin, sehr geehrter Auslandschweizer

    Die Kommunikation zwischen Ihnen und dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA mit seinen Vertretungen im Ausland (Botschaften und General-konsulate) ist uns ein wichtiges Anliegen.

    So beginnt diese nette Mail, später wirds lustig 🙂 (Zumindest für uns Internet-viel-Nutzer)

    Ich werde also in der Mail darauf hingewiesen, dass Mails immer wichtiger werden bei der Kommunikation mit den Auslandschweizer und dass einige wohl nur noch per Mail erreichbar seien (das bin dann wohl ich).

    Man teilt mir auch mit, dass ich mich jeder Zeit auch abmelden koenne und dann keine Mails von schweizer Vertretungen mehr bekommen werde.

    Dann wirds interessant. Ich werde daran erinnert, dass allen Auslandschweizer die „Schweizer Revue“ zugestellt wird. Neu kann diese auch online abgerufen werden. Und darum sollte auch ich dieses Magazin erhalten:

    Schnellere, ortsunabhängige und in vielen Ländern zuverlässigere Zustellung. Sie erhalten die «Schweizer Revue» unmittelbar nach ihrem Erscheinen; die Artikel gewinnen somit an Aktualität.

    Ok. Wie war das mit dem Internetzeitalter? Mal ehrlich, auch wenn ich das Magazin einige Tage nach erscheinen erhalte, das weiss ich doch schon. Richtig, aus dem Internet 😉

    Der Schluss ist auch cool:

    Mit freundlichen Grüssen

    1) Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) vom 19. Juni 1992.
    2) Gemäss Bundesgesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) vom 19. Dezember 1986 (Stand am 1. April 2007) ist beim Kunden hierfür vorgängig die Einwilligung einzuholen.

    Das ist das Ende, Originaltext. Ich habe keinen Namen und keine Organisation herrausgeschnitten.