Archiv für San Jose

Kurz Regen zum Morgen

Tja Leute. Ich lebe noch. Hatte aber in der letzten Zeit einfach keine Zeit zu bloggen.

Jetzt solls aber weiter gehen. Der Herr Doktor Gnägischten war ja kürzlich bei mir zu besuch. Leider mit gerade mal 7 Tagen etwas sehr kurz, aber das wird sich beim nächsten Mal bestimmt ändern. 🙂

Der Yanik war erst 2 Wochen in den USA, wo er einen kleinen Roadtrip hinter sich gebracht hatte, irgendwie eine Million Kilometer oder so was hat er da mit einem Kumpel zurück gelegt. Glaube ich jedenfalls… Aber er weiss das ja besser und wird mich korrigieren schätze ich.

Jedenfalls kam er hier in Costa Rica am 10. Oktober an, Abends, wir brachten seine Koffer in mein Zimmer und gingen aus (Fotos gibts seit einer Weile bei Facebook).

Auf Grund von sturmen Köpfen und komischen Mägen verschoben wir die Fahrt nach Panama dann vom Samstag auf Sontag, was uns natürlich die Möglichkeit gab nochmals das Partyleben von San Jose zu geniessen.

Nach einer gemütlichen Nacht in Puerto Viejo (nahe der Grenze zu Panama), erreichten wir dann am Dienstag die Aqua Lounge in Bocas del Toro, wo wir 3 Tage verbrachten.

Dann gings zurück nach San Jose und der Yanik musste auch schon wieder in die Schweiz zurück fliegen.

Das also eine kleine Zusammenfassung. In den nächsten Tagen werde ich noch einige Worte von Yanik selbst veröffentlichen, wenn er denn Zeit findet etwas zu schreiben, was mal wirklich super cool wäre.

Neue alte digital Kamera Olympus 850SW

Ich habe es endlich geschaft mir eine neue Kamera zu kaufen. Ok neu ist sie nicht. Second Hand.

In San Jose gibt es einen ganzen Strassenzug wo es von elektronik Läden wimmelt. Die meisten verkaufen dabei gebrauchte Waren. Handys, Kameras, Fernseher, Playstation und so weiter. Da gibts fast alles. Womöglich von Touristen gestohlen, aber was solls 😉

Gekauft habe ich nun das neue Modell der Kamera, welche ich vorher hatte (und welche mir gestohlen wurde).

Also wieder eine Olympus, diesmal die 850SW (zuvor war es die 750SW). Auch diese ist wieder Wasserdicht bis 3m (super geeignet zum Schnocheln) und ist Shockfest bei Stürzen aus bis zu 1.5m. Ausserdem hat sie 8 Megapixel und ist etwas kleiner als der Vorgänger.

Die Kamera hätte ich mir überigens fast in Miami im Dutyfree Shop gekauft. Dort hätte sie mich 207$ gekostet. Hier habe ich 125$ bezahlt und habe noch eine 1GB Speicherkarte und eine Tasche dazu bekommen.

Also das heisst, in Zukunft wird es wieder mehr Bilder geben.

Das Haus brennt!

Also unseres nicht… Aber viel hat nicht gefehlt! Ein Tohuwabohu vor der Hütte und bis wir es gecheckt haben, war das Feuer schon fast gelöscht. Die Feuerwehr von San Jose, die sog. Bomberos, waren wahrscheinlich, überraschenderweise ziemlich schnell da. Die Flammen stachen dennoch einige Meter aus dem Haus heraus. Aber wie alles in Costa Rica, funktioniert das mit der Feuerwehr auch ein wenig anders. Erst wird mal 3-4 mal hin und her gefahren, bis die Feuerwehr Karre richtig steht. Dann klettern die Typen aufs Dach und fangen mal mit löschen an. In der Zwischenzeit nimmt ein anderer die Leiter weg, denn die gehört schliesslich an die Karre. Es muss alles seine Ordnung haben. Aber seht euch am besten die Bilder an!

unser haus brennt

Alle Bilder bei Picasa

Man beachte die Hände in den Hosentaschen 🙂 Es scheint als würde hier was brennen… Naja 🙂

Nachtrag:
Luis hat noch ein Video gemacht und bei Youtube veröffentlicht.

Wieder San Jose und „O“ Music

Hmm… Also… Es ist Weekend. Ich bin in San Jose. Ich bin immer noch 24 Jahre alt/jung. Und das ist auch gut so…

Ja wie ihr seht weiss ich nichts neues zu berichten. Darum möchte ich an dieser Stelle mal auf die Website der Band „O“ hinweisen. Die Band meines guten Freundes Domi „Zürcher“ Grob.

O-play.ch

Meiner Meinung nach starke Musik! Zumindest wenn man auf Musik wie Radiohead, Muse oder Coldplay steht 🙂

Und vielleicht noch das. Kürzlich habe ich für einen Reiseblog einen Beitrag über San Jose geschrieben. Diesen kann man hier lesen.

Fussball und Fondue

Was hat wohl Fussball mit Fondue zu tun… Natürlich nichts!
Aber… Gestern war ich wieder beim Fussballspiel von Saprissa! Saprissa Saprissa Saprissa!
Das Spiel an sich war wieder eine totale Katastrophe und ich war einmal mehr froh, dass ich kein echter Fan bin 🙂 Ich könnte echt nicht zusehen! Jeder dritte Pass in die Füsse des Gegners, Verteidiger (welche wohl eher zum Botscha [oder wie man das schriebt] spielen gebohren wurden trippeln im eigenen Strafraum (und verlieren natürlich den Ball), Freistösse lande alle in der Mauer und dazu wird der Elfmeter noch übers Tor gehauen…
Das einzig lustige daran ist, dass die anderen noch schlechter waren, was dazu führte, dass Saprissa auch dieses Spiel für sich entscheiden konnte…
Puntarenas ging zwar nach etwa 3 Minuten durch einen Penalty mit 1:0 in Führung aber Saprissa konnte am Schluss das Spiel trotzdem mit 4:2 gewinnen!

Nun zum Fondue! Heute habe ich für meine Mitbewohner Fondue gemacht 🙂 (Klar, ihr fragt euch jetzt natürlich, wo hat der Typ jetzt ein Fondue gekauft?) Aber das ist natürlich viel einfacher ich habs bestellt und dann geschenkt bekommen! Sybille, eine Freundin aus der Schweiz ist seit einigen Tagen in Costa Rica am Reisen und sie hat mir das Gerber-Fondue mitgebracht! Echt stark!
Natürlich haben wir hier nicht wirklich ein Fondue-Gaglo (Cacleau, Gagleau, Gacleau, Céoglö [oder wie auch immer, hehe, bitte korrigieren!]), weshalb ich auf eine normale Pfanne und einen Camping Kocher zurück greiffen musste. Meine Angst um das gute Fondue war aber unbegründet. Es hat super geklappt und auch super geschmekt! Und den anderen hats auch gefallen! (Die suchen schon im Internet nach Lieferanten nach Costa Rica!)
An der Stelle nochmal Danke, Sybille 😉

Das Fondue war übrigens Zwischenzeitlich vom Erdboden verschwunden. Und zwar wurde der Plastiksack im Hotel für Abfall gehalten und aus dem Zimmer von Sybille entfernt. Erst nach Mord und anderen Androhungen wurde im Hotel nach dem Fondue gesucht und es wurde tatsächlich gefunden. 🙂

Also… Soviel mal zu Fussball und Fondue 😉