Archiv für Leben

Ich vermisse das Pokern

Wer auswandern möchte, wohin auch immer, muss wissen, dass man vieles vermissen wird. Neben Freunden und Familie ist es natürlich sehr oft das Essen, aber auch viele Kleinigkeiten. Eine Sache, welche ich persönlich vermisse, ist das Pokern.

Pokern

Pokern unter Freunden

Einfach mal gemütlich mit einigen Freunden zusammensitzen und einige Runden Pokern. Was gibt es dagegen schon gross zu sagen? Klar, beim Pokerspiel muss ein wenig Geld im Spiel sein. Denn nur so macht es Sinn. Denn nur, wenn man einen Einsatz verlieren kann, gibt es auch einen Grund zu „folden“. Kann man hingegen nichts verlieren, wird immer nur das beste Blatt gewinnen. Was es die Sache zu einem Glücksspiel macht.

Doch ist Poker wirklich Glück?

Gewinnt der FC Bucktehusen die Championsleague?

Ok, nein, der FC Hinterdemberg wird die Championsleague nicht gewinnen. Und genau so wenig, wird irgend ein Poker Anfänger die Worldpoker Series gewinnen. Warum? Fussball ist kein Glücksspiel. Die grossen Vereine kämpfen jedes Jahr um die Krone, weil sie die besten Spieler haben.

Genau so sieht es beim Poker aus. Die besten Spieler der Welt, schaffen es immer wieder ins Finale. Und das unabhängig davon, welche Karten sie erhalten. Denn die ausgeteilten Karten sind beim Poker in etwa so wichtig, wie beim Fussball der Schiedsrichter. Wenn es dumm läuft, kann dieser nämlich das Spiel entscheiden.

Vom Glücksspieler vom Profipokerer

Als Anfänger ist man beim Pokern sicher zu einem gewissen Grad vom Glück abhängig. Denn bis man Pokerregeln verstanden hat und weiss wie man das Spiel lesen kann, kann man eigentlich nur mit top Karten gewinnen.

Die Frage ist also: Wie kann man es schaffen ein Pokerstar zu werden?

Genau so wie man es schafft, die Fussball Championsleague zu gewinnen. Mit viel Übung. Und die Wahrheit ist, wahrscheinlich wird man es niemals schaffen. Denn nicht jeder bringt das gewisse Talent mit. Nicht jeder mag so viel üben. Genau wie nicht jeder Fussballer Weltmeister werden kann.

Einfach mal Auswandern – Fragen, welche man sich stellen sollte

Auswandern, daran denken viele. Gerade in Zeiten von Krisen hat man doch automatisch das Gefühl, dass es anderswo nur besser sein kann. Eine Strandbar in Brasilien, ein Hotel in Australien, eine Farm in Südafrika, das alles hört sich besser an als der lausige Job im kalten Europa. Andere machen es schliesslich auch, warum also ich nicht?

Aber Auswandern, das weiss man sobald man sich etwas genauer damit beschäftigt, ist keine Sache die mal so eben gemacht werden kann. 1000 Sachen muss man dazu organisieren und machen.

  • Wohin soll es gehen?
  • Was mache ich dort?
  • Habe ich die finanziellen Möglichkeiten?
  • Kenne ich das Land?
  • Soll ich vielleicht erst mal dort Urlaub machen?
  • Kann ich die Sprache?
  • Wann ist die beste Zeit um loszulegen?
  • Was muss ich Zuhause machen um zu gehen?
  • Verkaufe ich alles was ich besitze?
  • Gehe ich allein?

Das sind nur einige Fragen die sich einem stellen, wenn man mal ernsthaft über das Auswandern nachdenkt. Und da sind so wichtige Punkte wie zum Beispiel die Frage nach der Aufenthaltsbewilligung im betreffenden Land noch nicht einmal dabei.

Auswandern ist eine tolle Sache und ein ebenso tolles Lebensziel. Es muss aber gut durchdacht sein und keine voreiligen Entscheidungen sollten getroffen werden. Sonst kann das Abenteuer schnell zur Katastrophe werden. Und niemand will doch scheitern und dann mit leeren Händen zurück kommen.

Mit einem Mietauto mehr erleben

Meiner Meinung nach gibt es zwei Arten von Touristen. Die einen fahren in den Urlaub um zu entspannen und verbringen ihre Tage dabei am liebsten am Strand, lassen sich Drinks bringen und gehen dann irgendwann wieder nachhause. Die anderen wollen etwas erleben, sie suchen Abenteuer und sind ständig unterwegs.

In die zweite Gruppe gehören auf jeden Fall jene Touristen, welche zum Beispiel mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Ort zu Ort reisen und welche man oft als Rucksacktouristen bezeichnet. Die anderen hingegen, sind wohl eher die Hoteltouristen, welche bevorzugen an einen Ort zu bleiben.

Dazwischen könnte man noch die Mietauto-Touristen ansiedeln. Denn sie haben in der Regel ein höheres Budget als die Rucksacktouristen, möchten aber dennoch mobil sein und etwas erleben.

Abenteuer mit dem Mietauto

mietautoMit einem Mietauto durch ein fremdes Land zu fahren ist ein Abenteuer. Denn auch in Ländern, welche sehr touristisch sind, kann man mit dem eigenen Auto noch vieles entdecken. So kann man sich abseits der bekannten Wege des Mainstreamtourismus bewegen und Land und Leute dadurch wirklich kennen lernen.

Je nachdem, wo man unterwegs ist, bedeutet die Mobilität sogar einen Preisvorteil. Denn wenn man nicht an öffentliche Verkehrsmittel gebunden ist, kann man eine günstige Unterkunft in der weiteren Umgebung finden.

Ein weiterer Vorteil ist auch, dass man auch Sehenswürdigkeiten erreichen kann, welche etwas weiter entfernt sind. Diese sind dann in der Regel weniger frequentiert und man kann seinen Aufenthalt wirklich geniessen.

Unterwegs zu sein, zum Beispiel mit Freunden oder Familie, macht ganz einfach auch Spass. Selbst wenn man nicht von Touristen besuchte Orte aufsucht, gibt es in der Regel etwas zu erleben.

Das Foto kommt von sxc und dem User craitza

Wäre das mit dem Handytarif in Costa Rica doch auch so einfach

handy costa ricaVor etwas mehr als einem Jahr schrieb ich, dass hier in Costa Rica der Telekom-Markt endlich liberalisiert wurde. Das war bitter nötig, denn das staatliche Unternehmen war hoffnungslos veraltet und die Bevölkerung hat wirklich gelitten 😉

Heute, ca. ein Jahr danach, hat fast jeder Internet für unterwegs oder kann sich in 5 Minuten und an unendlich vielen Orten, eine neue Prepaid Karte holen. So sollte das doch sein. Schnell und einfach. Dazu kann man noch von 3-4 Anbietern wählen, je nach dem in welcher Region man ist.

Leider ist das Ganze nicht sehr übersichtlich und als Konsument muss man einfach mal etwas ausprobieren und sehen wie gut es funktioniert. Möchte man z.B. den Handytarif vergleichen, ist das nicht so einfach. Das „costaricanische Internet“ ist nicht sehr gut ausgebaut und entsprechend findet man solche Informationen nur schwer.

Für Touristen ergeben sich dadurch auch verschiedene Optionen. So kann man zum Beispiel schon zuhause optimale Handytarife fürs Ausland vergleichen und sich für einen entscheiden. Oder aber man holt sich hier gleich nach der Ankunft eine SIM Karte eines lokalen Anbieters.

Seit der Öffnung des Marktes wurde vieles einfacher und so können jetzt auch Ausländer eine Linie bekommen, was vorher nicht möglich war. Es gab sogar kleine Unternehmen, welche über Handys verfügten, welche an Ausländer vermietet wurden. Das Geschäftsmodell ist heute überflüssig. Als Ausländer kann man selbst im kleinen Laden an der Ecke eine SIM Karte kaufen. Lediglich eine Kopie des Reisepasses ist nötig.

Bild von rolve via sxc.hu

Abnehmen trotz gutem Essen

Abnehmen muss nicht immer Hunger leiden und Rohkost knabbern bedeuten. Eine gezielte Gewichtsreduktion lässt sich auch mit einer leckeren und trotzdem gesunden Ernährung ohne viele Probleme erreichen.

Viele Vitamine und wenig Fett und Zucker sind natürlich die wichtigsten Regeln, die es einzuhalten gilt, um Gewicht zu verlieren. Auch auf Kohlehydrate sollte verzichtet werden, auch wenn sie satt machen. Kohlehydrate stecken zum Beispiel in Nudeln, Reis und Kartoffeln.

Stattdessen sollte viel Obst und Gemüse gegessen werden. Am Morgen ein gesundes Müsli mit Bananen, Äpfeln, Körnern, Rosinen und wahlweise frischer Milch oder Naturjoghurt sorgt für einen guten und gesunden Start in den Tag. Obst kann natürlich in beliebig großer Menge gegessen werden, auch über den Tag verteilt.

Mittags darf es dann viel Gemüse und ein lecker zubereiteter Salat sein. Auf Fleisch und Fisch muss niemand verzichten. Ein mageres Stück Hähnchen oder Fisch schmeckt meistens noch besser als ein fettiges Stück Schweinebraten. Das Gemüse schön knackig kochen, nicht dass es zu weich wird und seine Nährstoffe verliert.

Auch abends muss nicht auf gutes Essen verzichtet werden. Wer abends sowieso nur Brot isst, sollte nun zu dunklem Vollkornbrot oder Knäckebrot greifen. Dies schmeckt vor allem mit Quark, frischem Schnittlauch oder Kresse, Tomate und Gurken, die vom Salat des Mittagessens übrig geblieben sind, besonders gut.

Auch Fruchtsäfte sind gesund und helfen beim Abnehmen. Gerne darf hier mit dem Mixer einmal quer durch den Obstgarten experimentiert werden.

Und was machen, nachdem man endlich die ersehnten Kilos von den Rippen hat, na was wohl – EINKAUFEN- ! Hier gibt es mittlerweile auch Online wunderbare Möglichkeiten seinem Geschmack freien lauf zu lassen, so bündelt beispielsweise die Modesuchmaschine Stylight.de das Angebot aus rund 70 Online Shops auf einer Seite und erlaubt es außerdem eine virtuelle Merkliste übergreifend für alle Shops zu erstellen außerdem kann man sich in der Fashion Community wunderbare Tipps und Tricks rund um Mode einholen… Ein Blick lohnt sich also!