Archiv für Leben

Daily Klimawandel

Eine weitere Geschichte aus der Reihe “Warum es mir anderswo besser gefällt”…

Seit ich aus den Ferien zurück gekommen bin, bin ich „krank“! Nicht wirklich, aber schleppe eine Erkältung mit mir rum. Der Grund ist klar. Als ich in Basel ankam, hatten wir fast 30°! als ich am Tag darauf zur Arbeit ging noch ca. 12°… Und so ging das alle 2 Tage weiter! Zwischen 10 und 35° muss man täglich mit allem rechnen.
Darauf ist mein „Ich will in den Süden“- Körper nicht mehr eingestellt 😉

Da gefällts mir anderswo schon besser, wo ich weiss, es wird heiss… Und es ist egal ob es 31 oder 34° sind 🙂 aber eines kann ich sicher sein, es werden nicht 10° sein!

Mal eben um einen „1er-Platz“ kämpfen

Aus der Reihe „Warum es mir anderswo besser gefällt“…

Folgende Szene: Eine ältere Frau erhebt sich im Tram von ihrem Sitz, an dieser Stelle müsste ich mehrere Dinge gleichzeitig erzähle, denn die Ereignisse überschlagen sich! Die Frau steht also auf, gleichzeitig erheben sich drei weitere Personen, sie warteten bereits seit zwei Stationen auf diesen Moment! Die ältere Frau macht einen Schritt, lässt die Stange los, ihr Schicksal liegt jetzt in den Händen des Chauffeurs, fängt er jetzt an zu Bremsen wird sie fallen. Doch sie erreicht die nächste Stange ohne Zwischenfall. Zur gleichen Zeit dränge drei andere Fahrgäste auf den nun frei gegeben Platz. Immer wieder werfen sie sich „Ich-war-zuerst-Blicke“ zu!
Doch was ist das!?! Jetzt sitz schon einer da! Er hatte sich von Anfang an auf eine andere Taktik verlassen. Nicht das er nicht neben einem Fremden sitzen möchte, wie etwa die drei, welche auf den freien Platz stürmten. Nein, er war ja den ganzen Tag gesessen, da kann er gut die par Stationen stehen. Aber wenn der Platz da eben frei wird… wer wird denn da nein sagen?

Ich hoffe ihr versteht was ich meine…
In den meisten anderen Ländern haben die Leute nicht diese Berührungsangst wie in der Schweiz. Und ich sehe das nirgens so klar wie beim Tram oder Bus fahren.

Was mich zu diesem Schritt bewegt…

Für alle diejenigen, die mich nicht persönlich kennen, oder diejenigen, welchen ich noch nicht selbst von meinen Plänen berichten konnte, möchte ich hier kurz zusammenfassen was mich zu dem Schritt bewegt, die Schweiz für unbestimmte Zeit zu verlassen.

Klima, Leute
Eigentlich begann es vor etwa 8 Jahren im Urlaub auf den Phillipinnen. Nach 3 Wochen spürte ich extrem keinen Drang nach Hause zu fliegen (und dies nicht nur, weil ich damals nicht gern flog!). Wenn es nach mir gegangen wäre, wäre damals dort geblieben. Es ging allerdings damals nicht nach mir. Ich ging noch zur Schule und hatte nicht mal eine Spur einer Ausbildung!
Mir gefielen die Leute, so nett! Und mir gefiel das Wasser, klar und warm. Und das Klima war fantastisch (Meine Allergien, welche zu der Zeit stark waren, waren auf einmal verschwunden)!

Ich schwor mir damals zurück zu gehen. Doch dazu kam es nicht. Auch bin ich heute nicht mehr sehr an Asien interessiert. Mal abgesehen davon, dass ich gerne mal eine weile nach Tibet gehen würde.

Auch in Panama und Costa Rica haben mir die Menschen wieder sehr gut gefallen! Sie sind offenere und scheinen zumindest auch ehrlicher zu sein als in der Schweiz. Die Leute gehen in erster Linie davon aus, dass der Gegenüber kein schlechter Mensch ist, was das kennenlernen extrem vereinfacht.

Job
Seit einiger Zeit suche ich nach einer Veränderung im Beruf. Leider waren meine bisherigen Bemühungen gescheitert. Diese Tatsache machte es mir leicht meinen Job zu kündigen. Hätte ich meinen „Traumjob“ gefunden, wäre mir der Schritt bestimmt nicht so leicht gefallen!

Erfahrung
Selbst wenn ich scheitere und in einigen Monaten in die Schweiz zurück kommen muss (wovon ich natürlich nicht ausgehe!), wird das ganze trotzdem eine unglaublich tolle Erfahrung für mich werden, welche ich bestimmt zu nutze weiss!

Spanisch
Wie schon in anderen Beiträgen erwähnt, werde ich die ersten 2-3 Monate mit dem Spanisch lernen beschäftigt sein. Die Sprache gefällt mir mittlerweile sehr gut, das war aber nicht immer so… Ich weiss aber auch nicht, warum sich das geändert hat.

Costa Rica
In Costa Rica und Panama habe ich einige Leute getroffen, welche dort arbeiten und leben. Dies hat mich ebenfalls dazu motiviert dies auch zu probieren.

Dies dürften wohl die Hauptgründe sein, warum ich weg will.