Archiv für Spanisch

5 Tipps zum Spanisch lernen

Mein Spanisch ist mittlerweile recht gut, wenn auch nur in gesprochener Form, lesen geht auch. Mit dem Schreiben sieht es dann doch anders aus, da ich das eigentlich nie gelernt habe. Das passiert einfach beim learning by doing. An der Stelle gibt es daher mal wieder einige Tipps zum schnellen erlernen der spanischen Sprache.

Die Motivation und das Interesse spielen eine wichtige Rolle beim Fremdsprachen lernen, das sollte klar sein. In einem Land zu leben, wo die Sprache gesprochen wird, hilft natürlich. Unabhängig davon, ob du ein Anfänger bist, kannst du schnell und leicht eine Sprache lernen. Für das Erlernen von Fremdsprachen ist nicht nur das Talent wichtig, sondern auch wie konsequent man lernt.

1. Höre Musik, Lese Bücher, Sehe Filme

Suche nach Musik oder Text in der Sprache, die du lernen möchtest. Singe oder lese den Text, weil das Gehirn bestimmte Ausdrücke und Sätze aufnimmt, die in man immer wieder wiederholt. Radio hören eignet sich besonders gut, da man so auch sehr viel Gespräche hört.

Comics sind am besten für Anfänger in einer Fremdsprache, weil die Worte am besten durch Bilder angenommen werden. Ein Comic ist quasi die perfekte Verbindung von Text und Bild. Für diejenigen, die weiter fortgeschritten sind, macht es Sinn, ein Buch in Spanisch zu wählen und damit ein neues Vokabular kennen zu lernen. Alles, was du brauchst, ist ein Wörterbuch, einen Stift und ein Blatt für das Notieren neuer Worte.

Filme, mit oder ohne Untertitel, sind ebenfalls sehr hilfreich beim Spanisch lernen.

2. Erwarte nicht perfekt zu sein

Dies ist vielleicht der wichtigste Tipp von allen, wenn du mit dem Spanischen anfangen willst und erste Schritte beim Sprechen machst.

Es braucht viel Zeit und Mühe, um die Sprache zu beherrschen. Das sollte man sich immer wieder klar machen und sollte auch nicht zu hart mit sich selbst sein.

Sei geduldig und ausdauernd. Freue dich, wann immer du ein Ziel erreichst. Denke daran, nichts kann über Nacht erreicht werden!

Fehler zu machen ist Teil des Prozesses und das ist beim Spanisch lernen besonders wahr. Lass dich davon aber nicht abhalten oder demotivieren.

3. Aufkleber auf Objekte zu Hause

Das ist ein guter Weg, um schnell mal eine paar neue Vokabeln zu lernen. Setze Aufkleber auf so viele Dinge wie möglich. Also zum Beispiel in der Küche auf den Herd, die Mikrowelle, die Spülmaschine und so weiter. In der Regel kannst du die meisten Vokabeln schon auswendig, nach dem du die Aufkleber geschrieben und gesetzt hast.

4. Definiere deine Ziele

Egal ob du allein oder in einem Sprachkurs lernst, du solltest immer irgendwelche Ziele verfolgen. So kannst du dich auch besser daran erinnern, dass du mal wieder üben solltest und dazu kannst du dich beim Erreichen noch belohnen.

5. Spreche mit dir selbst

Das hört sich jetzt komisch an aber tatsächlich ist das quasi der Heilige Gral des Spanisch lernen. Du merkst nämlich dann, dass du richtig viel lernst, wenn du in der Sprache zu denken beginnst.

Selbstverständlich kann man hier auch ein wenig nachhelfen und absichtlich versuchen mit sich selber Spanisch zu sprechen oder zu denken.

Wie ich Spanisch lernen würde (müsste ich nochmal anfangen)

Müsste ich noch einmal von Vorne anfangen, ich würde es genau gleich machen. Ich hatte das Glück, hier vor Ort in Costa Rica Spanisch zu lernen, learning by doing quasi und somit die einfachste aller Varianten. Natürlich kann jetzt nicht jeder gleich auswandern, um mal eben Spanisch zu lernen, darum möchte ich hier eine Alternative aufzeigen.

Warum Spanisch lernen?

Spanisch ist eine Weltsprache und wird weltweit in unzähligen Ländern gesprochen. Wer also seinen Horizont etwas erweitern möchte, liegt damit sicher richtig. Diverse beliebte Feriendestinationen sind spanischsprachig genau wie einer der am schnellsten wachsenden Märkte der Welt, Lateinamerika. Somit wird Spanisch auch aus beruflicher Sicht für viele Menschen immer wichtiger.

Wie Spanisch lernen?

Wer nun also auch Spanisch lernen möchte, dem bieten sich heute natürlich tausende von Möglichkeiten. Vom Sprachkurs in einer Abendschule, über Kurse an der Uni bis hin zum Privatunterricht, ist alles dabei. Von den Möglichkeiten die das Internet bietet, muss man nicht einmal anfangen.

Ich persönlich würde aber alles daran setzen, wieder vor Ort zu lernen, müsste ich noch einmal anfangen (auch mit einer anderen Sprache). Sprich, ich würde zusehen, dass ich für eine Weile in einem Land leben könnte, wo meine gewünschte Sprache gesprochen wird. Schlussendlich würde ich also wieder Spanisch in Lateinamerika lernen, keinen Frage.

Wenn man die Zielsprache einfach ununterbrochen um sich hat und diese hört und lebt, dann muss man gezwungenermassen auch etwas aufschnappen. Zusätzlich würde ich auch noch Unterricht nehmen in einer Spanischschule.

Tipp: Wenn man in ein sehr günstiges Land geht, kann man sich auch ohne Weiteres Privatunterricht leisten, was natürlich umso besser ist.

Wer zum Beispiel in Costa Rica Spanisch lernen möchte, kann sich ja einfach mal bei mir melden.

So habe ich Spanisch gelernt

Spanisch habe ich so gelernt, wie ich Englisch gelernt habe – Learning by doing! Eigentlich gibt es keinen besseren Weg. Denn zum einen macht es so Spass und zum anderen fällt der gewisse Druck weg, welchen man im Klassenzimmer für normal verspürt (die meisten Leute zumindest). Doch alles von vorne…

Hast du denn nicht Englisch in der Schule gelernt?

Tja… Ich hätte sollen. Mein Interesse an der Schule war damals generell nicht so wirklich gross. Entsprechend habe ich im Englischunterricht so viel auf gepasst, wie beim Französisch – überhaupt nicht.

Nach der Schule ging es dann in die Lehre als Elektroplaner, wo die Sprachen komplett weggefallen sind. Mathe und Physik waren dort angesagt.

Englisch in vier Wochen?

Als ich dann zum ersten Mal wieder mal Englisch brauchte, das war 2007 als Tourist in Panama und Costa Rica, konnte ich mich eigentlich nicht verständigen. Interessant war aber, dass es nach einem Monat unterwegs, immer mit anderen Touristen aus aller Welt, plötzlich ging. Einfache Unterhaltungen lagen zumindest drin.

Englisch und Spanisch in Costa Rica lernen?

Ja, tatsächlich lernte ich in meinem ersten Jahr in Costa Rica so gut wie nur Englisch. Der Grund: Ich wohnte mit Studenten aus aller Welt und meine Tico Freunde unterhielten sich mit uns ebenfalls auf Englisch. Entsprechend konnte ich da viel lernen. Auch das Fernsehen half, da in Costa Rica vieles einfach auf Englisch läuft, mit spanischem Untertitel.

Später kam ich dann in andere Kreise, wo Englisch nicht so verbreitet war, was mir dann auch einen grossen Vorteil brachte. Denn nun konnte ich auch noch Spanisch lernen. Innerhalb von wenigen Monaten konnte ich so ein sehr gutes Level erreichen und das ohne jemals in ein Spanisch Lehrbuch zu sehen.

Und wenn man nicht auswandern kann?

Mir ist natürlich klar, dass jetzt nicht jeder gleich auswandern kann, so wie ich es gemacht habe. Dafür gibt es eine Alternative und das sind Sprachreisen. Am Besten reist man hier mit einem kleine Grundwissen an, damit man schon einiges verstehen kann. So nimmt man am meisten mit, da man zum Beispiel Zusammenhänge verstehen kann und somit auch selbst denn Sinn von Wörtern verstehen kann.

Costaricanisch für Touristen

Dass auch die Costaricaner ihre eigenen spanischen Wörter haben, habe ich ja schon einige Male geschrieben. Das ist natürlich in jedem Spanisch sprechenden Land so und auch ganz normal. Dennoch kann es so vorkommen, dass jemand Spanisch spricht und dennoch nicht alles versteht was die Ticos so sagen.

Damit man da als Tourist nicht ganz verloren ist, hat nun jemand genau dafür eine iPhone App entwickelt. Diese bietet über 500 Tico Ausdrücken und deren Erklärung. Leider ist die App nur auf Englisch erhältlich, kostet dafür nur 99 Cents.

Mehr dazu gibt es auf der Webseite zur App zu lesen.

Danke Dr. Gnägitsch

Ja. Nur mal schnell ein Dankeschön an den Herrn Dr. Gnägitschen, der mir hier einen wunderbaren Beitrag beschert hat (dürfte wohl der längste von allen sein).

Ich kann nur sagen, es war echt eine super Zeit und wenn mich sonst jemand besuchen will, nur zu, ich bin da 🙂

Und noch nebenbei gesagt. Ich nutze ja öffters mal Tools im Internet um mein Spanisch ein wenig zu verbessern. Vor einigen Tagen habe ich dazu einen Blog gestartet. Im Blog Sprachen lernen web findet man viele Wege um im Internet neue Sprachen zu lernen. Schaut mal rein, falls ihr eine Sprache lernt.