Archiv für Reisen

Sicher reisen in Costa Rica [Video]

Costa Rica kann insgesamt als sehr sicheres Reiseland bezeichnet werden. Heisst aber natürlich nicht, dass es nicht zwischendurch zu Diebstählen oder anderen kleineren Problemen kommen kann.

Insbesondere sollte man in den grösseren Städten nachts vorsichtig sein und nicht in irgendwelchen Strassen herumgehen. Stattdessen besser mit dem Taxi von A nach B kommen.

Wer ein Auto mietet sollte dieses nicht unbeaufsichtigt lassen. Die meisten Hotel verfügen über überwachte Parkplätze, wo das Auto sicher abgestellt werden kann.

Wer mit gesundem Menschenverstand vor geht sollte weitestgehend problemfrei reisen können. Was passieren kann, wenn man diesen Menschenverstand ausschaltet, erzähle ich in diesem Video:

Das übrigens ein kleiner Ausschnitt von einem Interview mit Kilian vom Spanisch Crashkurs für Reisende. Wer sich das Video über YouTube ansieht findet dort auch entsprechende Links zum Kurs.

Soviel dazu 😉

Costa Rica mit dem Mietwagen erleben

Costa Rica ist definitiv ein sehr reisefreundliches Land. Egal, ob mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem eigenen Auto. Der Transport von A nach B gestaltet sich äusserst einfach, ist sicher und dazu noch sehr schnell. Denn, Costa Rica ist ein sehr kleines Land, welches einem ermöglicht, in kurzer Zeit sehr vieles kennen zu lernen.

Warum also ein Mietauto nehmen?

Das ist sicher eine berechtigte Frage. Immerhin erreicht man auch mit den ÖVs die beliebten Touristenorte im Nu. Welchen Vorteil sollte hie ein Mietauto also bieten? Das wird bestimmt sogar noch teurer sein. Oder etwa nicht?

Die Antwort darauf ist einfach: Ja, ein Mietauto kostet mehr, als wenn man mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs ist. Wer also mit einem sehr kleinen Budget reist, der wird wahrscheinlich aufs Auto verzichten.

Jetzt aber zu den Vorteilen eines Mietwagens:

  • Dadurch dass Costa Rica so klein ist, kann man mit einem eigenen Auto sehr vieles sehen. Man ist dadurch nicht auf den Busfahrplan angewiesen (je nach Ort nur einige Male pro Tag).
  • Man kann Orte erkunden, in die keine Touristenbusse fahren und die dementsprechend schwierig erreichbar sind. Was allerdings nicht bedeutet, dass es dort weniger zu sehen gibt. Es bedeutet einfach, dass der entsprechende Ort noch nicht von Tourismus erschlossen wurde.
  • Mit dem Auto kann man viel mehr erleben. Wie wäre es, wenn man einfach mal anhalten könnte, wenn gerade ein Faultier am Strassenrand sitzt. Der Bus wird bestimmt nicht haltmachen.
  • Dank dem Auto kann man auch Gegenden aufsuchen mit deutlich weniger Touristen. Das führt dann oft auch zu weniger Ausgaben für Essen und Hotel. Denn die Hotels und Restaurants ausserhalb der Touristenorten sind deutlich günstiger.

Wo miete ich mein Auto?

Für die Automiete hat man in Costa Rica wahrscheinlich so viele Möglichkeiten, wie in jedem anderen Land. Denn so ziemlich jede bekannte Autovermietung hat sich hier niedergelassen. Zum Beispiel hertz, Dollar Rent a Car, Adobe oder Sixt.

Somit hat man also jederzeit die Möglichkeit zu einem dieser Vermieter zu gehen und direkt ein Auto zu bekommen. Wer auch hier wieder etwas sparen will, dem empfiehlt es sich im Internet zu vergleichen. Da liegt dann zumeist noch einiges drin.

Das Auto entgegennehmen oder abgeben kann man heute in fast jedem grösseren Urlaubsort, am Flughafen und in den grösseren Städten, wie San José, Cartago, Liberia, Limon und so weiter.

Warum du die Schweiz besuchen solltest

Die Schweiz ist ein beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Warum lohnt es sich auch für eine kurze Reise in die Schweiz zu fahren? Hier erfährt ihr es.

Schweiz besuchen Matterhorn

Traditionsreiche Geschichte die sichtbar ist

Während viele Länder Europas wichtige historische Städte in Kriegen verloren haben, wurde die Schweiz von diesem Schicksal bewahrt. Entsprechend können hier Touristen historische Gebäude aus längst vergangenen Zeiten sehen, die so kaum wo zu sehen sind.

So gut wie jede grössere Stadt der Schweiz verfügt über eine historische Altstadt mit tausend Jahr alten Häusern. Eine Zeitreise fast schon.

Im Weiteren finden an vielen Orten traditionelle Anlässe und Feste statt, die ebenfalls einen Besuch wert sind. Sei dies Fasnacht, Schützenfest oder Alpabzug, immer ist irgendetwas los, was die Möglichkeit bietet die Traditionen der Schweiz besser kennen zu lernen.

Klein mit guter Infrastruktur

Die Schweiz ist auch für Kurzreisen besonders interessant, da das Land sehr klein ist und zudem über eine sehr gute Infrastruktur verfügt. Konkret heisst das, dass Touristen auch in sehr kurzer Zeit einiges sehen können.

So ist es etwa möglich nach Zürich zu fliegen (siehe dazu auch Flüge Zürich mit Bravofly), die Stadt zu sehen und dann mit dem Zug weiter zu reisen. Eine Schöne Rundreise könnte etwa den Besuch der Alpen (z.B. Grindelwald) beinhalten, nach der Überquerung der Alpen geht es durch das Wallis bis nach Genf oder Lausanne. Durch das Seeland nach Bern in die Hauptstadt der Schweiz und zurück nach Zürich. Das Ganze ist mit den öffentlichen Verkehrsmittel sehr effizient und in wenigen Tagen machbar.

Mit dieser Rundreise lernt man als Tourist einige der wichtigsten Punkte der Schweiz kennen und kommt so auch gleich noch mit den verschiedene Sprachregionen in Kontakt.

Atemberaubende Natur

Die vorgeschlagene Rundreise bietet nicht nur historische Städte sondern auch wunderbare Natur. Die Alpen sind dabei auf der ganzen Reise präsent. Ob in Zürich, Genf oder Bern, der Blick auf die Berge ist bei passendem Wetter immer möglich.

Ein weiteres Highlight sind die Seen im Welschland. Die von Hügeln und Bergen umschlossenen Gewässer laden im Sommer zum baden und umwandern ein. Auch die Zugfahrt am Rande der Seen ist ein wahres Erlebnis.

Fazit

Eine Reise in die Schweiz ist sicher nicht ganz günstig, lohnt sich aber allemal.

Den Urlaub perfekt planen

Überraschungen im Urlaub können eine gute Sache sein. Wenn es aber böse Überraschungen aufgrund von schlechter Planung sind, dann macht es wenig Spass. Einen Urlaub perfekt planen, sollte also stets das Ziel sein. Denn nur so wird man seinen Aufenthalt auch wirklich geniessen können. Bei der Planung gilt es daher einiges zu beachten und sich die richtigen Fragen zu stellen.

Sprachkenntnisse

Wer die Sprache des betreffenden Landes spricht, für den hat sich dieses Thema erledigt. Falls nicht, muss man sich hier ein wenig vorbereiten. Man könnte zum Beispiel einen Crash-Kurs machen, aber die meisten werden dazu keine Zeit haben. Stattdessen macht vielleicht der Kauf eines Wörterbuches mehr Sinn. Interessant sind hier Reise-Wörterbücher, welche sich auf die am meisten benötigten Sätze und Wörter konzentrieren. So kann man dann nach dem Weg fragen oder ist auch für Notfälle ausgerüstet.

Geografische Kenntnisse

Selbstverständlich schadet es auch nicht, wenn man sich über die geografischen Eigenschaften des Landes schlau macht. Dies beinhaltet nicht nur die Lokalisierung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, sondern auch das Herausfinden von Distanzen. Nur so kann man zum Beispiel Ausflüge planen.

Fortbewegung planen

Ankunft mit dem Flugzeug… Und dann? Wie soll es weitergehen? Wird ein Taxi benötigt, um zum Hotel zu kommen? Oder soll gleich ein Mietwagen genommen werden? Vielleicht sind auch die öffentlichen Verkehrsmittel sehr gut ausgebaut und man kann diese nutzen. Vielleicht lohnt sich ein Mietwagen auch nicht, da es eine grosse Stadt ist. Und so weiter.

Gesundheitliche Fragen

In einigen Ländern ist es zwingend nötig sich zu impfen. Oder man muss präventiv Pillen schlucken, was zum Beispiel in Ländern mit hohem Malaria-Risiko der Fall ist. Allergiker müssen auch entsprechende Medikamente mitbringen, für den Notfall.

Böse Überraschungen im Urlaub können mit einer guten Planung oft verhindert werden. Es lohnt sich daher sich vorher einige Fragen zu beantworten.

Städtereisen: Der grosse Vorteil in Europa

Einfach mal ein Wochenende nach Berlin, Paris oder Mailand… Das ist kein Problem, wenn man in Europa lebt. Dieser Kontinent ist einfach optimal zum Reisen.

Europa und Mittelamerika

Da sieht es hier in Mittelamerika schon etwas anders aus. Es stimmt, dass man hier von Costa Rica her schnell in Panama oder Nicaragua ist, alles danach stellt aber bereits eine richtig grosse Reise dar.

Richtung Süden geht es über Panama nach Kolumbien. Das ist bereits meilenweit weg und erst noch auf einem anderen Kontinent. Nach Norden kommt man über Nicaragua nach Honduras. Auch das ist schon ziemlich weit weg.

Hinzu kommt noch, dass die Städte in Mittelamerika oft nicht ganz sicher sind und das Reisen nicht ganz so stresslos abläuft.

Unendlich viele Destinationen in Europa

Während die sehenswerten Städte in Mittelamerika spärlich gesät sind, muss man sich in Europa zwischen vielen Optionen entscheiden. Es gibt unendlich viele, sehenswerte Städte. Dazu kommt, dass diese nicht weit weg sind, egal wo man wohnt.

Klar, da sind die Klassiker, wie Berlin, Paris, Rom, London und diverse weitere Hauptstädte – siehe auch Flüge London mit Bravofly (+ weitere interessante Stadt-Destinationen). Aber auch die schönen, traditionsreichen Universitätsorte, historische Stätten aus römischen Zeiten oder auch neu aufstrebende Metropolen.

Städtereisen Europa

Da muss man sich die Bucketlist wirklich gut sortieren, bevor man seine Reise plant (du hast doch eine Bucketlist, oder?). Denn, alle schönen Städte Europas wird wohl kaum jemand zu sehen bekommen, dafür gibt es einfach zu viele.

Warum du London besuchen solltest

London ist zweifellos eine der Top Reisestädte in ganz Europa, keine Frage. Und dies auch nicht ohne Grund. London ist eine der wenigen Millionenmetropolen Europas, es hat eine traditionsreiche Geschichte und ist einer der multikulturelsten Orte überhaupt.

London Stadtreise

Hinzu kommt, dass der Sitz der Queen von Grossbritanien, natürlich so einiges zu bieten hat. Allein schon der Palast der Königin ist ein Besuch der Stadt London wert. Aber auch das Parlamentsgebäude und der Big Ben sind natürlich spektakuläre Bauwerke, die man gesehen haben muss.

Tipps für die Europareise

Wenn du die Freiheit hast, spontan eine Reise zu planen, dann solltest du das auf jeden Fall tun. Eigentlich gibt es kaum etwas besseres, als in letzter Minute einen Trip zu organisieren. Denn, da purzeln die Preise noch mal ganz schön und du kannst einiges sparen.

Bedenke bei riesigen Städten wie London auch daran, dass die Location deines Hotels entscheidend ist. Sonst wirst du noch einiges ein Kosten für Transport einrechnen müssen.